Am Sonntag erhält die Journalistin und Autorin Souad Mekhennet in der Frankfurter Paulskirche den diesjährigen Ludwig-Börne-Preis.

Souad Mekhennet ist Journalistin, Terror- und Islamexpertin. Sie lebt in Washington und in New York, arbeitet für die New York Times, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das ZDF. Geboren wurde Souad Mekhennet 1978 in Frankfurt am Main und hat dort an der Goethe-Uni Politik studiert. Danach hat sie die Henri-Nannen-Schule für Journalismus in Hamburg absolviert. Für ihre journalistische Arbeit wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet, etwa für ihre TV-Dokumentation "9/11". Als Journalistin sieht sie sich als Vermittlerin zwischen Orient und Okzident. "Meine Arbeit soll Lesern und Zuschauern helfen, Respekt vor anderen Kulturen zu haben."

Aus Anlass der Preis-Verleihung wiederholen wir ein "Doppelkopf"-Gespräch vom Februar 2015, in dem sie über den islamistischen Terror und den IS sprach.

Gastgeberin: Claudia Sautter



Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit