Stefan Jagenteufl ist Kaufmann, Personalchef, Gastgeber, Planer, aber vor allem ist er Gärtner. Seine offizielle Berufsbezeichnung lautet: Verwalter des Staatsparks Fürstenlager in Bensheim-Auerbach und des Prinz-Georg-Gartens in Darmstadt.

Als Angestellter der landeseigenen Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen hatte und hat er die Aufgabe, diese zwei grundsätzlich verschiedenen südhessischen Parkanlagen nach historischer Vorlage neu zu gestalten. Ein ambitioniertes Unterfangen, wenn man weiß, dass allein das Fürstenlager jedes Jahr rund 700 000 Besucher hat.

Der Prinz-Georg-Garten war die erste Anlage, für die er die Verantwortung übernahm. 2005 fusionierte er diesen Garten mit dem Fürstenlager in Auerbach zu einem gemeinsamen Aufgabenbereich. Bis vor einigen Jahren wohnte Jagenteufl auch im Prinz-Georg-Garten, der aber nicht nur zum Spazierengehen da sein soll. Konzerte gibt es hier, Theater wird gespielt, die Obst- und Kräuterarten, die hier wachsen, kann man kaufen. Die Umwandlung des Barockgartens in den ursprünglichen Zier- und Nutzgarten war den Darmstädtern nicht einfach zu vermitteln. Doch die Bemühungen von Stefan Jagenteufl sind offensichtlich erfolgreich gewesen. Die Gesamtanlage hält er für gelungen, und sie wird angenommen. An der historischen Pflanzenauswahl wird weiter gearbeitet.

In der hr2-Sommerreihe "Schlösser, Gärten und Oasen“ erzählt Stefan Jagenteufl von seiner Arbeit in und an den beiden Gärten.

Gastgeberin: Andrea Seeger

Wiederholung eines Gesprächs vom Dezember 2010.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit