Szene aus dem Film "Das melancholische Mädchen"

Nach 2 Romanen und 2 Gedichtbänden konnte Susanne Heinrich plötzlich nicht mehr schreiben. Sie erfand dann ein melancholisches Mädchen mit Schreibhemmung, das melancholische Mädchen hasst, und machte darüber einen Film.

Und sie wunderte sich, woher nun diese neue Stimme kam und vor allem darüber, dass sie auch noch Humor hatte. Ihr erster Film "Das melancholische Mädchen" kommt in dieser Woche in die Kinos. Beim Festival des deutschsprachigen Nachwuchsfilms, Max-Ophüls-Preis, gewann sie prompt den ersten Preis.

Über ihren durch und durch ungewöhnlichen Film und darüber, was er mit ihrem leben zu tun hat, spricht Susanne Heinrich im hr2-Kulturfrühstück.

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 30.6.2019, 09:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit