Schöne und kluge Prinzessinnen, mutige Prinzen, böse Hexen und gefährliche Riesen sind seit vergangenem Wochenende in Schloss Philippsruhe in Hanau zu sehen und zu erleben:

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Einblicke in das GrimmsMärchenReich im Schloss Philippsruhe

Ende der Bildergalerie

Kinder ab vier Jahren, Erwachsene, Kindergartengruppen und Schulkassen werden selbst zu Märchenwanderern und erfahren spannende Geschichten aus der Kindheit und dem Leben der Hanauer Brüder Jacob, Wilhelm und Ludwig Emil Grimm.

Jacob und Wilhelm Grimm 1843
Jacob und Wilhelm Grimm 1843 Bild © picture-alliance/dpa

Denn was wären die Märchen ohne ihre "Väter"? Den drei in Hanau geborenen Brüdern Grimm - Jacob, Wilhelm und dem Malerbruder Ludwig Emil - ist ein Raum des GrimmMärchenReichs gewidmet.

Man kehrt ein in die gute Stube der Familie Grimm und lernt die Familie kennen. Im "Arbeitszimmer der Brüder Grimm" stehen deren Lebenswerk, ihre Arbeitsweisen, ihre Werke und Weggenossen im Vordergrund.

Ludwig Emil Grimm
Selbstporträt Ludwig Emil Grimm im Jahre 1813 Bild © picture-alliance/dpa

Immer unter dem Blickwinkel der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Denn wer genau hinschaut wird entdecken: Die Parallelen über die Jahrhunderte sind erstaunlich und faszinierend.

Gefeiert wird die Eröffnung des Museums übrigens mit einem großen Märchenfest im und rund um das Schloss am 4. und 5. Mai 2019.

Mehr dazu erzählt Museumsleiterin Nina Schneider im Gespräch mit Catherine Mundt gegen 17:15 Uhr im hr2 Kulturcafé.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit