Im zehnten Jahr des Literaturfestivals "Frankfurt liest ein Buch" steht der Roman "Westend" von Martin Mosebach auf dem Programm. Der Titel ist bei rowohlt erschienen und so kommt dem erst kürzlich an die  Spitze des Hamburger Verlags berufenen Florian Illies die Ehre zu, das Lesefest heute abend zu eröffnen.

Mit Frankfurt verbindet den im hessischen Schlitz geborenen Autor, Kunsthändler und Journalisten seine Zeit als Redakteur der FAZ. 

Vor der Eröffnung von "Frankfurt liest ein Buch" in der Deutschen Nationalbibliothek kommt Florian Illies im hr2-Kulturcafé vorbei.

Wir sprechen mit dem Verleger über seine persönliche Einschätzung des Romans "Westend", seine Beziehung zur Literaturstadt Frankfurt und die Stadt als Ort der literarischen Inspiration – zu hören ca 17:10 Uhr.

Weitere Informationen

Weitere Sendungen in hr2-kultur

6.5.-17.5., Mo-Fr | 9:30 Uhr (Wdh. 15 Uhr) | Martin Mosebach liest "Westend" (Audios auch zum online Hören)
6.5. | 12:05 Uhr (Wdh. 23:05 Uhr) | Doppelkopf: Am Tisch mit Martin Mosebach, "Frankfurt-Apologet"
12.5. | 12:04 (Wdh. 18.5. 18:04 Uhr) | Kulturszene Hessen: Martin Mosebach im Gespräch mit Klaus Reichert

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit