In seinem jüngsten Roman "Königspark" erzählt Paul Ingendaay vom Madrider Casa de Campo.

Casa de Campo, Grünanlage, Stadtpark, in Madrid
Stadtpark Casa de Campo in Madrid Bild © picture-alliance/dpa
Audiobeitrag
Paul Ingendaay

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schriftsteller Paul Ingendaay über Europas größten Straßenstrich

Ende des Audiobeitrags

Zu jeder Tageszeit drängeln sich dort Frauen am Straßenrand, schauen in die dahin rollenden Autos und rufen den Fahrern ihre Tarife zu.

Ein Ort des Begehrens und der Verzweiflung, des gekauften Sex und der Gewalt. Und alle treffen sich hier, die billigen Touristen genauso wie der verlogene Chefredakteur.

Cover Paul Ingendaay: Königspark, Piper Verlag, Preis: 22 Euro
Paul Ingendaay: Königspark, Piper Verlag, Preis: 22 Euro Bild © Piper Verlag | hr

Paul Ingendaay hat als Korrespondent der FAZ lange in Madrid gelebt.

Wie er sich diesem Ort genähert hat, erzählt er gegen 17:10 Uhr im hr2-Kulturcafé.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 31.07.2019, 17:10 Uhr

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit