Die Schriftstellerin Nina Bußmann wurde in Frankfurt geboren. Sie lebt und schreibt in Berlin und wird am 20. August in ihrer Heimatstadt mit dem Robert-Gernhardt-Preis 2019 ausgezeichnet.

Der Preis, der den Namen des Universalkünstlers Robert Gernhardt trägt, soll ihr die Realisierung eines größeren literarischen Vorhabens ermöglichen.

Nina Bußmann hat schon zwei Romane im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Ihr aktuelles Romanprojekt trägt den Titel "Dickicht" und das überzeugte die Jury, weil sie "in einer klaren Sprache von der Unklarheit des modernen Bewusstseins" erzähle. 

Nina Bussmann ist gegem 17:10 Uhr zu Gast im hr2-Kulturcafé.

Der Robert Gernhardt Preis

Robert Gernhardt
Der 2006 verstorbene Namensgeber der Ehrung: Robert Gernhardt. Bild © picture-alliance/dpa

Robert Gernhardt zu Ehren, der viele Jahre in Frankfurt am Main zu Hause war, vergibt die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen zusammen mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst den Robert Gernhardt-Preis.

Der Literaturpreis wird jährlich an zwei Autor/innen, mit einer besonderen Verbindung zu Hessen, vergeben.

Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 16.08.2019, 17:10 Uhr

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit