Wie ist das Leben von europäischen Entwicklungshelfern im Kongo?

Videobeitrag
Congo Calling

Video

zum Video Trailer Congo Calling ab 22. August im Kino

Ende des Videobeitrags

Raul, Peter und Anne-Laure arbeiten im Krisengebiet Kivu, Ostkongo, eine der ärmsten und unsichersten Regionen der Welt.

Die Entwicklungshelfer wollen helfen, doch ihre Lage ist kompliziert.

Congo Calling
Raul, ein spanisch-französischer Wissenschaftler, muss feststellen, dass er seine Kollegen mit den Projektgeldern zur Korruption verführt und seine Studie über die Rebellengruppen deshalb zu scheitern droht. Bild © Daniel Samer

Drei persönliche Perspektiven auf das Zusammenleben und Zusammenarbeiten zwischen Europa und Afrika – und die Frage: Wie hilfreich ist die Hilfe des Westens?

"Congo calling" hat Stephan Hilpert seine Dokumentation über die drei Entwicklungshelfer*innen genannt.

Congo Calling
Die Belgierin Anne-Laure hat ihre Stelle als Entwicklungshelferin aufgegeben. Sie arbeitet nun für ein kongolesisches Musikfestival und kämpft mit ihrem regimekritischen Freund und anderen KongolesInnen für eine bessere Zukunft. Bild © Daniel Samer

Wir sprechen gegen 17:10 Uhr mit Regisseur Stephan Hilpert über seine Erfahrungen bei den Dreharbeiten, über die Idee und Konzeption seines Filmes, und darüber, was wir im  Westen für die Bevölkerung im Kongo tun können – und was wir  lieber lassen sollte.

Congo Calling
Peter, ein deutscher Entwicklungshelfer, wird nach 30 Berufsjahren in Rente geschickt, sieht aber außerhalb von Afrika keine Perspektiven für sich. Bild © Daniel Samer
Weitere Informationen

Kinotermin

Ab 22. August in Frankfurt, Mal Seh´n Kino

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 21.08.2019, 17:10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit