1819 erschien Goethes größte Gedichtsammlung "West-östlicher Divan" und machte Epoche, trotz uneindeutiger Autorschaft einiger Gedichte, weil sie den kulturübergreifenden Dialog poetisch verwirklichte.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gespräch mit Kuratorin Anke Bosse

Anke Bosse
Ende des Audiobeitrags

Jetzt zeigt eine Ausstellung des Freien Deutschen Hochstifts, wie die Gedichte – die "poetischen Perlen" – entstanden sind, wie Goethe sie aus dem "ungeheuren Stoff" des Orients formte und mit seiner eignen Poetik verband. 

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie "Poetische Perlen" aus dem "ungeheuren Stoff" des Orients - 200 Jahre Goethes 'West-östlicher Divan'

Ende der Bildergalerie

Materialien aus dem Nachlass zeigen Goethes Liebe zur mitdichtenden Marianne von Willemer und bieten die Möglichkeit,die Entstehung der Gedichte nachzuvollziehen.

Die Kuratorin der Ausstellung, Anke Bosse, ist Gast im hr2-Kulturcafé. Ab 17:10 Uhr wird sie über ihre Erkenntnisse sprechen.

Weitere Informationen

Ausstellung des Freien Deutschen Hochstifts

"Poetische Perlen" aus dem "ungeheuren Stoff" des Orients - 200 Jahre Goethes 'West-östlicher Divan'
vom 21.August bis 23. Oktober 2019

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Sendung: hr2-kultur Kulturcafé, 28.08.2019, 17:10 Uhr

Ende der weiteren Informationen
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit