Klar, Frankfurt ist eine Messestadt. Es gibt eine Messe für Autos, eine für Licht und eine für Bücher. Mit Kunstmessen ist die Stadt bislang nur am Rande aufgefallen, und eher sporadisch. Unter dem Motto "Gute Kunst muss nicht teuer sein!“ will sich jetzt eine neue Kunstmesse etablieren.

Audiobeitrag

Podcast

zum Artikel Zu Gast war Jörgen Golz, der Direktor der "artdiscovery fair Frankfurt"

Ende des Audiobeitrags

Eine Messe für Nachwuchskünstler mit Werken, die noch erschwingliche Preise haben.

Jörgen Golz Messeansicht Discovery Art Fair
Bild © Stefan Maria Rother

Junge frische Kunst, die aber qualitativ hochwertig ist, soll da ausgestellt werden. Der Fotografie ist ein Schwerpunkt gewidmet, ebenso wie der jungen Street- und Urban Art.

Ob sich damit ein neuer Höhepunkt im Frankfurter Messekalender ankündigt? Wir sprechen mit Jörgen Golz, dem Direktor der "Discovery Art Fair Frankfurt“ über Pläne und Hoffnungen – im hr2-Kulturcafé gegen 16:10 Uhr.

Weitere Themen

Der vergessene Holocaust – Gespräch mit dem Sinto und Holocaust Überlebenden Zoni Weizs

Zoni Weizs
Zoni Weizs Bild © Imago
Audiobeitrag

Podcast

zum Artikel Zu Gast war der Sinto Zoni Weizs, Autor von "Der vergessene Holocaust“

Ende des Audiobeitrags

Heute ist in Wiesbaden ein ganz besonderes Konzert zu hören: das "Requiem für Auschwitz" zum Gedenken an die Deportation von Roma und Sinti in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau vor 75 Jahren.

Der Komponist Roger Moreno-Rathgeb, die Roma und Sinti Philharmoniker und Gesangssolisten, Chor und Orgel werden das Requiem im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden aufführen.

Weitere Informationen

Infos

Wiesbaden: Großes Haus
Konzert: Requiem für Auschwitz
Von Roger Moreno Rathgeb. Mit Roma und Sinti Philharmonikern und Gesangssolisten
Di.19.06.2018 Beginn: 20 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Die Erinnerung an die Ermordung der Sinti und Roma hält auch der Überlebende Zoni Weisz wach.

Cover Zoni Weisz: Der vergessene Holocaust
Cover Zoni Weisz: Der vergessene Holocaust dtv Verlagsgesellschaft Preis: 26 Euro Bild © dtv Verlagsgesellschaft | hr

"Die Geschichte wiederholt sich“ sagte er in seiner Rede im Deutschen Bundestag am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 2011 und mahnte damit, dass auch heute noch Sinti und Roma vor Verfolgung und Diskriminierung nicht sicher sind.

"Der vergessene Holocaust“ heißt sein Lebensbericht als Sinto und Überlebender. Wir sprechen mit Zoni Weisz im hr2-Kulturcafe um ca 17:15 Uhr über sein Leben und sein Engagement für Versöhnung und Menschlichkeit .

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit