Gerechtigkeit und Chancengleichheit – mit diesen wichtigen Themen befasst sich die ARD eine Woche lang.

Rainer Erlinger, den die Leser der Süddeutschen Zeitung gut kennen, weil er seit vielen Jahren im wöchentlichen Magazin der Zeitung  die Kolumne "Die Gewissensfrage" schreibt, bekommt viele Fragen zugeschickt, bei denen es um Gerechtigkeit und Chancengleichheit im Alltag geht.

Der Mediziner und Jurist erläutert in hr2-Kultur ab 16:10 Uhr, was er darunter versteht.

Weitere Themen

Historikerin im Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel, Kerstin Wolff

Kerstin Wolff
Kerstin Wolff Bild © AddF (Archiv der deutschen Frauenbewegung)

Der 12. November 1918 gilt als Geburtsstunde des deutschen Frauenwahlrechts. Der Rat der Volksbeauftragen hatte in einem Aufruf – das allgemeine Frauenwahlrecht proklamiert. Aber wie war es dazu gekommen? Der Krieg war verloren, der Kaiser weg und schon durften die Frauen wählen?

Die Kasseler Historikerin Kerstin Wolff verweist in ihrem aktuellen Buch auf die lange Vorgeschichte des Frauenwahlrechts, in der Frauen für dieses Recht kämpften, mit aufsehenerregenden Aktionen, aber auch mit viel Diplomatie und Zähigkeit.

Cover Kerstin Wolff: Unsere Stimme zählt: Die Geschichte des deutschen Frauenwahlrechts Bast Medien GmbH, Preis: 19,90 Euro
Kerstin Wolff: Unsere Stimme zählt: Die Geschichte des deutschen Frauenwahlrechts Bast Medien GmbH, Preis: 19,90 Euro Bild © Bast Medien GmbH | hr

Ihr Kampf um Gerechtigkeit ist Thema bei uns, auch im Rahmen der ARD-Themenwoche. Das Gespräch mit Kerstin Wolff gegen 17:10 Uhr hier in hr2-Kultur. 

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit