Sie erschien uns schon so selbstverständlich, die Freiheit. Doch zunehmend erleben wir, wie sie in nächster Nachbarschaft eingeschränkt wird. Was aber macht unsere Freiheit aus? Woher kommt unser Verständnis von Freiheit? Welche Grenzen braucht sie? Wie wurde und wird für sie gekämpft, und was bedeutet sie uns heute?

Um all diese Fragen ging es bei den diesjährigen "Frankfurter Hausgesprächen". Seit 2010 nimmt diese Gesprächsreihe aktuelle gesellschaftliche Themen aus möglichst vielen verschiedenen Perspektiven in den Blick. Veranstalter sind das Goethe-Haus, das Haus am Dom, das Literaturhaus Frankfurt und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Die Veranstaltung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft am 15. Mai 2019 hatte das Thema "Freiheit – ihre Bedingungen, Möglichkeiten und Grenzen". 

In der Evangelischen Akademie Frankfurt diskutierten Gerhard Bereswill, Polizeipräsident von Frankfurt am Main, die Doktorandin der Philosophie Helena Esther Grass, Prof. Dr. Stefan Ulrich Pieper, Referatsleiter Verfassung und Recht im Bundespräsidialamt, sowie die Schülerin Clara Urban, die bei einem Zeitungsprojekt für ihre Arbeit zum Thema "Freiheit" mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde. Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, moderierte die Veranstaltung.

In der Kulturszene Hessen senden wir einen gekürzten Mitschnitt. Eine Wiederholung dieser Sendung können Sie am 27. Juli um 18:04 Uhr hören oder hier schon vorab online. Den 2. Teil senden wir am 28. Juli um 12:04 Uhr.

Audiobeitrag
Staten Island Ferry New York

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Grenzen und Möglichkeiten der Freiheit

Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit