Im Jungen Literaturland erkunden Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Dichterinnen, Slam-Poeten und Schriftstellern hessische Literaturmuseen, schreiben eigene Texte und vertonen sie fürs Radio.

Eine Intensivklasse der Gesamtschule Melsungen erfindet in der Grimmwelt Kassel eine Universalsprache und nennt sie "Serboverbisch". Eine sechste Klasse des Kasseler Wilhelmsgymnasiums gerät mit dem Grimm'schen Wörterbuch in den Rausch der Wörter. Schüler aus Altenstadt vertonen im Brüder Grimm-Museum in Steinau Gedichte über "Grimmige Tiere". Schüler der Brüder-Grimm-Schule Frankfurt entdecken bei ihrem Besuch im Frankfurter Kommunikationsmuseum das Ozeankabel und schreiben dazu abenteuerliche Geschichten. 160 Schüler waren in hessischen Museen unterwegs, besuchten die Grimmwelt in Kassel, das Goethehaus in Frankfurt, das Brüder Grimm-Museum in Steinau, das Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg und das Museum für Kommunikation in Frankfurt und gestalteten dort eigene Texte. Eine Sendung mit Collagen und Hörstücken, die in der Zusammenarbeit von Schülern mit den Schriftstellerinnen Safiye Can, Dominique Macri, Saskia Hennig von Lange und Silke Scheuermann 2017 im Projekt "Junges Literaturland Hessen" entstanden sind.

Mehr Informationen zum Projekt "Junges Literaturland Hessen" und Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Audiobeitrag

Podcast

zum Artikel Grimmsches Wörterbuch, Schimpfwortmaschine, Universalsprache. Neues aus dem Jungen Literaturland Hessen

Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit