Es ist ein ganz besonderer Preis: Der Rheingau Literatur Preis ist mit 11.111 Euro und 111 Flaschen besten Rheingauer Rieslings dotiert. 2018 wurde die Auszeichnung zum 25. Mal vergeben: Preisträger ist der österreichische Schriftsteller Robert Seethaler. In der Kulturszene Hessen senden wir einen gekürzten Mitschnitt der Preisverleihung und Lesung.

Robert Seethaler - Das Feld
Robert Seethaler: Das Feld, Hanser Verlag, Preis: 22 Euro Bild © Hanser

Robert Seethaler, geboren 1966, ist ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und Drehbuchautor. Er lebt in Wien und Berlin. Seine Romane "Der Trafikant" (2012) und "Ein ganzes Leben" (2014) wurden zu großen internationalen Publikumserfolgen. 2018 ist im Hanser Verlag sein neuer Roman "Das Feld" erschienen. In ihm erschafft er das Porträt einer Stadt über fast ein Jahrhundert hinweg und findet dabei für jede Figur eine eigene Sprache. Das "Feld" ist der Friedhof des fiktiven Ortes Paulstadt. In seinem Roman lässt Robert Seethaler die dort Begrabenen ihre Geschichten erzählen. Die Jury des Rheingau Literatur Preises würdigte die Selbstverständlichkeit eines literarischen Umgangs mit dem Tod. Seethaler versammle, so die Jury, einen "Stimmenchor der Toten" und führe so die literarische Tradition der Totengespräche in die Moderne.

Der Rheingau Literatur Preis wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Rheingau Musik Festival e. V. gemeinsam mit dem Relais & Châteaux Hotel Burg Schwarzenstein und dem Verband Deutscher Prädikatsweingüter Rheingau gestiftet. Bisherige Preisträger waren unter anderem Clemens Meyer, Josef Haslinger und zuletzt Ingo Schulze. In der Kulturszene Hessen senden wir einen Auszug der Preisverleihung vom 23. September 2018 mit der Laudatio von Andreas Platthaus und einer Lesung mit Robert Seethaler.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit