Ein Mann hält ein Plakat mit einem Fragezeichen hoch.

Willkommen in der Zukunft – in einer Welt, in der künstliche Intelligenz und parallele Universen selbstverständlich sind. Zu Beginn dieses Science-Fiction-Thrillers steht ein ganz „banaler“ Mord an einer Biologin in der Sierra Nevada in Kalifornien. Provinz-Cop Luther ermittelt.

Luther gerät schnell in Bedrängnis in der aus den Fugen geratenen Welt, er muss durch Paralleluniversen reisen und kämpft gegen eine künstliche Intelligenz, die die Menschheit vernichten will. Ausgedacht hat sich das Ganze ein deutscher Bestsellerautor, der lange in der Werbebranche tätig war und auch als Musiker und Musikproduzent arbeitete.

Erst Anfang der 1990er Jahre wandte er sich dem Schreiben zu, veröffentlichte erste Novellen, Satiren und Romane. Sein fünfter Roman verschaffte ihm den internationalen Durchbruch. In diesem Zukunftsroman wird die Menschheit durch eine unbekannte, intelligente maritime Lebensform bedroht. So gibt der Roman auch Hinweise auf die besonderen Interessengebiete des Autors: Er taucht gerne und engagiert sich für den Umweltschutz.

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 8.9.2019, 10:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit