Innenbiest - Theaterfestival Starke Stücke
Szene aus dem Stück "Innenbiest" auf dem Theaterfestival "Starke Stücke" 2018 Bild © Moon Saris

Was bieten die kommenden "Starken Stücke“? Das internationale Theaterfestival bietet Kindern und Jugendlichen unter dem Dach der Kulturregion Rhein-Main 14 Tage lang Theaterstücke an vielen Spielorten, von Friedrichsdorf bis Darmstadt, von Hofheim im Taunus bis Aschaffenburg. Am 27.2. geht's los. Ein Vorausblick auf das, was kommt.

Audiobeitrag
Blutsschwestern - Theaterfestival Starke Stücke

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Freiheit erleben mit fantastischem Objekttheater!" Gudrun Rothaug

Ende des Audiobeitrags

Fünf junge Frauen mit Tiermasken tanzen auf der Bühne. Sie sind laut und wehren sich gegen Erwartungshaltungen. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund und erheben ihre Stimmen gegen sexuelle Übergriffe und für ein selbstbestimmtes Leben. "Blutsschwestern" heißt diese beeindruckende Tanzperformance aus Wien, für Jugendliche ab 13 Jahren. Freiheit im Theater zu erleben, das ist für Kinder und Jugendliche extrem wichtig, sagt Detlef Köhler vom Theater Grüne Soße und Mitorganisator des Festivals "Starke Stücke". Gerade heute, wo das Leben junger Menschen  immer mehr organisiert und durchgetaktet ist.

Zitat
„Verrückte Sachen geschehen, die man nicht immer versteht, aber genau diese Irritation braucht unsere Welt.“ Zitat von Detlef Köhler, Festival "Starke Stücke"
Zitat Ende

Verrückte Sachen geschehen auch in den Theaterstücken für die Kleinsten. Ohne viele Worte und bezogen auf die Lebenswelt der Kinder. Eine Theatergruppe aus Nigeria arbeitet mit Rhythmus und Sand. Er wird auf der Bühne weggeschoben, rieselt aus Tassen und Eimern – und wird vom Körper und den Händen abgeklopft.

"on-off"

on-off - Theaterfestival Starke Stücke
Szene aus "on-off" beim Theaterfestival "Starke Stücke" 2018 Bild © Francesca Nerattini

Im Stück "on-off" für Theaterbesucher ab einem Jahr spielt der Italiener Andrea Buzzetti mit Licht und Dunkelheit. Aber eigentlich spielt das Licht mit ihm, denn es schaltet sich an und aus, wann es will. Das bringt den Darsteller zum Staunen und die Kinder zum Lachen. Das universelle Prinzip des Erzählens, sagt Detlef Köhler, ist auch schon für die Allerkleinsten faszinierend.

"AaiPet"

AaiPet - Theaterfestival "Starke Stücke"
Szene aus "AaiPet" beim Theaterfestival "Starke Stücke" 2018 Bild © Kamerich & Budwilowitz/EYES2

Im Stück "AaiPet" bewegen sich zwei niederländische Unterhaltungskünstler so wunderbar slapstickhaft über die Bühne und machen Kunststücke mit ihren Tablets, dass auch Erwachsene fasziniert und gebannt sind. Klar, auf Bildschirme starren ist beliebt bei Alt und Jung. Doch was die beiden Darsteller hier vollbringen ist Zauberei. Sie endet mit einer Überraschung, denn die digitalen Geräte entwickeln ein Eigenleben.

"Akim rennt"

Viele Stücke beschäftigen sich mit den Themen, die die Gesellschaft umtreibt: zum Beispiel in "Akim rennt", auch für Menschen jeden Alters. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch von Claude Dubois. Akims Erlebnisse im Krieg und auf der Flucht erzählt die Compagnie "toit végétal" mit den Zeichnungen aus dem Bilderbuch. Sie werden direkt auf der Bühne sichtbar animiert und auf eine Leinwand projeziert. Alles, auch die Geräusche und die Musik, entsteht live. Einfach geniales Objekttheater!

Vorgestellt von Gudrun Rothaug

Hier geht's zum Programm: Starke Stücke

Sendung: hr2-kultur, Kulturcafé, 26.2.2018, 16:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit