Ubbelohde Haus zu Ostern

Eine einmalig dichte Atmosphäre: Im Wohn- und Atelierhaus von Otto Ubbelohde sieht man originale Einrichtung und Gemälden des Künstlers, eingebettet in eine stimmige Umgebung.

In Goßfelden im Lahntal findet sich ein echtes Kleinod: das Wohn- und Atelierhaus von Otto Ubbelohde. Ubbelohde (1867 – 1922) war Maler, Radierer und Illustrator. Berühmt ist er heute vor allem durch seine Illustrationen der Grimmschen Märchen. Ubbelohde wuchs in Marburg auf, studierte Kunst in Weimar und München und hatte Kontakt zu den Künstlerkolonien Dachau und Worpswede. Später wurde er Mitglied der Willingshäuser Malerkolonie.

Sein Haus wurde 1900 fertiggestellt. Gemeinsam mit seiner Frau Hanna wollte er hier das Ideal eines ganz von der Kunst durchdrungenen Lebens verwirklichen. Erhalten haben sich die originale Einrichtung sowie zahlreiche Gemälde und Zeichnungen des Künstlers. Sie schaffen gemeinsam mit dem Garten und der Umgebung eine einmalig dichte Atmosphäre.

Otto-Ubbelohde-Haus
Otto-Ubbelohde-Weg 30
35094 Lahntal
Öffnungszeiten: November bis Februar: Sa/So von 13 bis 16 Uhr, März bis Oktober: Sa/So von 11 bis 17 Uhr
Eintritt frei

Mehr Informationen unter www.otto-ubbelohde.de

Sendung: hr2-kultur, Kulturcafé, 11.3.2019

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit