Geheimtipp Kunst - Eliashof Hochstadt

Im Eliashof in Hochstadt findet sich eine der ungewöhnlichsten Sammlungen des Rhein-Main-Gebietes. Der Künstler Raimer Jochims hat sie in sechs Jahrzehnten zusammengetragen. Vom einhunderttausend Jahre alten Faustkeil bis zur Mondrian-Zeichnung, von einer erotischen Miniatur aus Indien bis hin zur altamerikanischen "Metate" umfasst die Sammlung etwa 300 Werke aus verschiedenen Kulturzonen der Erde – von der Altsteinzeit bis zur Gegenwart.

Haus und Hof

Nach dem Wiederaufbau des Hofs (ca. 1983-87) wurden drei Ausstellungsräume im 1. und 2. Obergeschoss für die Sammlung vorgesehen und seither mehrfach neu installiert. Später wurde noch ein Haus in der Nähe, Am Kirchberg 1, dazugekauft mit einem Ausstellungsraum für die Arbeiten von Raimer Jochims.

Inhaltliche und sinnliche Bezüge

Ein Wesensmerkmal der Sammlung ist ihre sehr eigene Art der Hängung und Zuordnung. Statt nach kunsthistorischen oder geografischen Gesichtspunkten zusammengestellt, entscheiden formale und inhaltliche Bezüge und die spezifische sinnliche und geistige Kraft des Werkes über den jeweiligen Platz an der Wand, auf den Tischen oder am Boden. So kann sich ein Gemälde von Courbet neben einer chinesischen Tuschzeichnung finden oder ein afrikanischer Faustkeil neben einer japanischen Teetasse liegen.

Stiftung Eliashof
Sammlung zur Weltkunst
Hauptstraße 21
63477 Maintal Hochstadt
Telefon: 06181- 48987
Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung

Mehr Informationen unter stiftung-eliashof.de

Sendung: hr2-kultur, Kulturcafé, 23.4.2019

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit