Bücherstapel

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Literarische Entdeckungen von Alf Mentzer

Der Sommer der Entdeckungen hält auch literarische Entdeckungen bereit: Unser hr2-kultur-Literaturkritiker Alf Mentzer stellt die literarischen Debüt-Romane des Jahres vor.

Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land
Bild © Klett-Cotta

Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land, Klett-Cotta, 22 Euro

Ein Ort, der nicht gefunden werden will. Eine österreichische Gräfin, die über die Erinnerungen einer ganzen Gemeinde regiert. Ein Loch im Erdreich, das die Bewohner in die Tiefe zu reißen droht. In ihrem schwindelerregenden Debütroman geht Raphaela Edelbauer der verdrängten Geschichte auf den Grund.

Miku Sophie Kühmel: Kintsugi
Bild © S. Fischer

Miku Sophie Kühmel: Kintsugi, S. Fischer, 21 Euro

An einem Wochenende feier Reik und Max in einem Haus an einem spätwinterlichen See ihre Liebe, die zwanzig geworden ist. Eingeladen sind nur ihr ältester Freund Tonio und seine Tochter Pega, so alt wie die Beziehung von Max und Reik. Sie planen ein ruhiges Wochenende. Doch ruhig bleibt nur der See. "Kintsugi" ist ein Roman über die Liebe in all ihren Facetten. Über den Trost, den wir im Unvollkommenen finden. Und darüber, dass es weitergeht. Wie immer geht es weiter.

Emanuel Maess: Gelenke des Lichts
Bild © Wallstein

Emanuel Maess: Gelenke des Lichts, Wallstein, 20 Euro

Seit er Angelika bei einem dionysischen Neptunfest über den Strand tanzen sah, bedrängen ihren aufgewühlten Bewunderer völlig ungeahnte Regungen. Ihn erfasst ein schwerwiegendes und allumfassendes Verlangen nach Wahrheit, Schönheit und Selbsterkenntnis, das weder das elterliche Pfarrhaus noch die zeitgenössischen Bildungsinstitutionen stillen können. Seine Suche führt aus der Mitte der Welt, Urspring an der Werra, einer tief in der Vergangenheit liegengebliebenen Provinzidylle im Schatten des Eisernen Vorhangs.

Artur Dziuk: Das Ting
Bild © dtv

Artur Dziuk: Das Ting, dtv, 18 Euro

Vier junge Visionäre gründen in Berlin ein Start-Up up und entwickeln zusammen eine App: das sogenannte Ting, das körperbezogene Daten seiner Nutzer sammelt, auswertet und auf dieser Grundlage Handlungs- und Entscheidungsempfehlungen gibt. Getrieben vom Erfolg entwickelt Mitgründer Linus die Möglichkeiten immer weiter, sein eigenes Leben und das der User mithilfe des Ting zu optimieren. Doch um neue Investoren für die Firma zu gewinnen, sind er und sein Team bald gezwungen, sich auf ein gefährliches Spiel einzulassen: Sie verpflichten sich vertraglich, künftig unter allen Umständen jeder Empfehlung des Ting zu gehorchen – mit verheerenden Folgen.

Sendung: hr2-kultur, Kulturcafé, 31.7.2019, 16:15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit