Staatstheater Darmstadt, Großer Saal

hr2-Theaterkritikerin Ursula May blickt auf die Inszenierungen, die sich im Schauspiel an den Theatern in Hessen als besonders interessant ankündigen.

Schauspiel Frankfurt: "Vor Sonnenaufgang"

Theaterautor Ewald Palmetshofer hat sich mit dem Klassiker von Gerhart Hauptmann auseinander gesetzt. Mit seiner - wie er das nennt - "Hauptmann-Überschreibung" hat er eine Analyse der Mittelschicht unternommen. Es geht um sozialen Aufstieg und rechtspopulistische Thesen, um privates Glück und gesellschaftliche Distopien. Inszeniert wird das Ganze von Roger Vontobel, von dem wir in Frankfurt zum Beispiel einen fulminanten Woyzeck gesehen haben.
Wann? Premiere am 1. Februar 2019, sechs Folgetermine bis März 2019
Weitere Informationen zum Stück

Schauspiel Frankfurt: "The Nation"

Ein Experiment: die Dramaturgie von Netflix-Serien wird auf das Theater übertragen und das Schauspiel zeigt an zwei Tagen alle sechs Teile des Stücks "The Nation" aus den Niederlanden von Eric de Vroedt. In "The Nation" geht es um digitale High-Speed-Netze, um einen verschwundenen Jungen, Immobilienspekulanten, Shitstorms und Strassenproteste – das Schauspiel verspricht uns einen spannenden Politthriller.
Wann? Deutschsprachige Erstaufführung am 29. und 30. März 2019
Weitere Informationen zum Stück

Staatstheater Kassel: "Intervention"

Staatstheater Kassel

Es geht um die Frage, was tun, wenn die beste Freundin auf die schiefe Bahn gerät? Das Stück schlägt vor, dass man einen ganzen Hilfstrupp organisiert, alle dem Problemfall nahestehenden Personen benachrichtigt und die gefährdete Freundin einlädt, wo sie dann allerdings statt eines weinseligen DVD-Abends eine sogenannte Intervention erwartet. Das kann sehr lustig, aber auch sehr böse werden.
Wann? Kostprobe am 21. Januar 2019, Premiere am 24. Januar 2019, sieben Folgetermine bis März
Weitere Informationen zum Stück

Hessisches Landestheater Marburg/Mousonturm Frankfurt: "Es ist doch eine schöne Sache, über Kanzlerkandidaten zu reden und dabei Blutwurst zu essen."

Eine Komödie über die Grenzen des Körpers und Geschlechterwechsel. Entwickelt wurde das Stück vom mehrfach preisgekrönten Performancekünstler-Duo Susanne Zaun und Marion Schneider-Bast. Beide sind am Landestheater Marburg auch die ersten "Artists in Residence".
Wann? Premiere am 2. Februar 2019, eine Folgevorstellung am 3. Februar 2019 in Marburg; vom 5. bis 7. Februar Gastspiele im Mousonturm Frankfurt
Weitere Informationen zum Stück

Staatstheater Darmstadt: "Nur das Beste!"

Ein Auftragswerk von Kleist-Förderpreisträger Dirk Laucke. Es geht um Teilhabe von Menschen, die gerne dazugehören würden und die Frage nach der richtigen Wohnung. Ein Schelmenstück vom Aufstieg auf Grundlage der Verdrängung von Einkommensschwächeren an den Rand der Städte.
Wann? Premiere am 29. März 2019, acht Folgetermine bis Juni 2019
Weitere Informationen zum Stück

Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Wartburg: "Der fröhliche Weinberg"

Das Lustspiel "Der fröhliche Weinberg" von Carl Zuckmayer ist eine der meistgespielten Komödien der 1920er Jahre. Damals wurde es begleitet von zahlreichen Theaterskandalen - weil sich die Provinzpotentaten allzu genau getroffen sahen - vor allem die aus Zuckmayers rheinhessischen Heimatort Nackenheim. Das "Weiße Rössl", das die Wiesbadener auch in der Außenspielstätte Wartburg gezeigt haben war extrem lustig und gut gemacht - der fröhliche Weinberg könnte auch wieder so ein lustiger, hintersinniger Kassenschlager werden.
Wann? Premiere am 24. Januar 2019, neun Folgetermine bis Februar 2019
Weitere Informationen zum Stück

hr2-Kulturfrühstück, 03.01.2019, 07:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit