Tobias Hantmann: Inertgas, 2018. Courtesy Bernd Kugler,
Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass es sich bei dem Bildträger um einen Velours-Teppich handelt. Tobias Hantmann: Inertgas, 2018. Courtesy Bernd Kugler, Bild © Tobias Hantmann

Übersetzen kann man das mit: bei den Bildern bleiben. Der in Berlin und Düsseldorf lebende Künstler Tobias Hantmann stellt in Gießen unter anderem Velours-Teppiche aus.

Audiobeitrag
Tobias Hantmann: Set 29, 2009. Courtesy Galerie Bernd Kugler

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gießen, Kunsthalle: Tobias Hantmann, Staying with the Pictures

Ende des Audiobeitrags

Es sind keine gewebten Motive - und das ist eben das Spannende daran. Auf den ersten Blick wirken die Teppiche wie sehr ausdrucksstarke, monochrome Malerei. Wenn man dann nah ran geht, sieht man, das ist eine kleine Entzauberung, dass diese Velours-Teppiche handelsübliche Meterware sind, in Grün, Ocker oder auch Altrosa. Die kauft Tobias Hantmann und zeichnet und malt da hinein seine Bilder mit den Fingern oder auch tatsächlich mit dem Pinsel.

Weitere Informationen

Tobias Hantmann: Staying with the Pictures

Ausstellung bis 17.2.2019

Kunsthalle Gießen, Berliner Platz 1, 35390 Gießen
Mehr Informationen unter www.kunsthalle-giessen.de

Ende der weiteren Informationen

Malen ohne Farben

Edition: Der Marktplatz von Freudenstadt, Hall, 2018
Edition: Der Marktplatz von Freudenstadt, Hall, 2018 Bild © Tobias Hantmann

Aber alles ohne extra Farbe: Allein durch das herunterdrücken der Teppichfasern entsteht das Bild. Sichtbar wird es aber erst im richtigen Licht. Das sind oft Ausschnitte von größeren Bildern: die Ecke eines Kinderzimmers, Wasserfontänen eines Springbrunnens. Einige der Motive gehen aber auch ganz stark ins Abstrakte.

Fazit

Es ist eine irre spannende Auseinandersetzung mit diesem Medium, über den Wert und das Wesen von Bildern.

hr2-Kulturfrühstück, 11.1.2019, 7:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit