Bad Arolsen Residenzschloss
Bad Arolsen Residenzschloss Bild © picture-alliance/dpa

Jahr für Jahr präsentieren sich die traditionsreichen Arolser Barock-Festspiele im Mai / Juni mit einem abwechslungs- und facettenreichen Programm.

2019 feiert die Barockstadt Bad Arolsen ihr 300-jähriges Jubiläum. Grund genug, bei den Barock-Festspielen auf eine europäische "Grand Tour" zu gehen, auf jene im 18. Jahrhundert so beliebte Bildungsreise, bei der die Verbindungslinien das ein oder andere Mal auch durch Arolsen oder von Arolsen weg führten. Nicht wenige der bedeutenden Musiker und Komponisten der Zeit machten auf ihren Lebenswegen Station in Arolsen. Der aus Schweden stammende fürstlich-waldeckische Hofrath und Schriftsteller Joachim Christoph Nemeitz war einer derjenigen, der junge deutsche Adlige auf einigen dieser "Voyages pittoresques" begleitete. So reiste er auch mit seinem waldeckischen Fürsten Anton Ulrich nach Venedig, von wo er eine italienische Sängerin und Violinistin namens Maria Domenica als Attraktion mitbrachte, die bei Vivaldi am berühmten Ospedale della Pietà ausgebildet wurde.

Weitere Informationen

Arolser Barock-Festspiele

Bad Arolsen
29. Mai bis 2. Juni

www.arolser-barockfestspiele.de

Ende der weiteren Informationen

Die Festspiele 2019 werden mit einer Hommage an diese venezianische Primadonna Maria Domenica Polon, die in Arolsen und später in Hamburg an der Gänsemarktoper Furore machte, eröffnet. Dabei werden einige der Polon-Arien aus den Arolser Archiven erstmalig wieder zum Klingen gebracht. Auch dürfen Telemanns berühmte Trios aus seiner Bad Pyrmonter Kurwoche genauso wenig fehlen wie ein lebendiges Portrait des berühmten Schachliebhabers und französischen Komponisten André Danican Philidor, der auch in Arolsen Station machte.

In diesem Jahr warten die Barock-Festspiele nicht nur wieder mit einigen Debüts auf – erstmalig zu hören sind das La Folia Barockorchester, die Brüder Enrico und Marcello Gatti, die amerikanische Sopranistin Robin Johannsen oder das gerade mit dem Opus Klassik ausgezeichnete Ensemble 4 Times Baroque – es gibt auch ein Wiedersehen mit dem Ensemble Concerto Romano oder dem Barockgeiger Dmitry Sinkovsky, der in diesem Jahr auch als Countertenor zu erleben sein wird.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit