Martin Grubinger
Martin Grubinger Bild © Simon Pauly

Riesige Wälder, weite Seen, die magische Wirkung des Lichts – der finnische Komponist Jean Sibelius war von seiner Heimat, die er bewegend in Töne setzte, fasziniert.

Der Klang von sechzehn klagenden Schwänen, für ihn ein magisch-melancholisches Erlebnis, inspirierte ihn schließlich zum Finalthema seiner 5. Sinfonie, einer gewaltigen emotionalen Hymne an das Mysterium der Natur. Die Landschaften Skandinaviens sind auch dem Isländer Daníel Bjarnason vertraut. Seine Musik ist theatral, spätromantisch bis avantgardistisch.

Weitere Informationen

Martin Grubinger: Nordische Nacht

Alte Oper Frankfurt
21. Februar, 20:00 Uhr

www.alteoper.de

Ende der weiteren Informationen

ein expressionistisches Drehbuch perfekt für den Multipercussionisten Martin Grubinger, der den Rhythmus von Tag und Nacht, Licht und Dunkelheit, aufs Schlagwerk überträgt. Den "nordischen Ton", einen dunklen, weichen Orchesterklang, steuern die Göteborger Symphoniker als Experten bei. Ein Abend mit Sogwirkung!

Leitung: Santtu-Matias Rouvali
Percussion: Martin Grubinger

Andrea Tarrodi: "Liguria"
Daníel Bjarnason: Schlagzeugkonzert
Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit