Wetzlar Altstadt
Ein Eis genießen in der Altstadt von Wetzlar Bild © picture-alliance/dpa

In Bewegung zu sein, bedeutet, sich zu verändern. Ich kann einen Standort wechseln; ich kann einen Standpunkt überprüfen.

In vielen Geschichten, die im Sommer 2019 auf Wetzlars Festspielbühnen gespielt werden, ist dies – oft auf witzige Weise – Thema: 

  • "In 80 Tagen um die Welt" zu reisen, ist maximale Bewegung.
  • Tina Teubner sinniert darüber, wie sie unfreiwillige Veränderung verhindern kann, in ihrem Kabarettprogramm "Wenn Du mich verlässt, komm ich mit".
  • Das Jazzensemble Echoes of Swing stellt sein Konzert unter das Motto "Travelin".
  • Und Fritz Karl macht, zusammen mit dem Streichquartett Sonare, aufmerksam auf ein Land, das vielen Exilanten einst Zufluchtsort und Hoffnung auf Zukunft war: "Ach, Amerika". 

Das Programm der Wetzlarer Festspiele 2019 hat viel zu bieten: Komödien, klassisches Drama neu interpretiert, Musical, Musik, Kabarett, Comedy, Rezitation. Es gibt ein Wiedersehen mit vielen Künstlerinnen, Künstlern und Ensembles, die aus den vergangenen Jahren bekannt waren.

Erstmalig zu Gast sind der bereits erwähnte Fritz Karl und das Streichquartett Sonare sowie Josef Ellers mit seiner Interpretation des "Werther", die "Mummfrauen" von "Sekt and the City" und die "Schmidt Show on Tour", das Original von der Reeperbahn.

Weitere Informationen

Wetzlarer Festspiele

Wetzlar
1. Juni bis 2. August

www.wetzlarer-festspiele.de

Ende der weiteren Informationen

Herausragende Reminiszenzen an herausragende Künstlerinnen werden sicher Carolin Fortenbacher mit ihrem Streisand-Abend und Dirk Schäfer mit seinem Chanson-Programm "TangO.Und Piaf" bieten. Natürlich sind die Wetzlarer Eigengewächse "Jazz Meets Classic", "Preisträgerkonzert" und "Literatur und Wein" auch wieder im Spielplan, der noch dazu mit einem attraktiven Rahmenprogramm bereichert wird, das Wetzlarer Ensembles vor Ort selber gestalten.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit