Podcast Angelika Felenda: Herbststurm (Krimi)

Angelika Felenda - Herbststurm

Angelika Felenda setzt ihre Geschichte um Kommissar Reitmeyer fort, der im ersten Band "Der eiserne Sommer" 1913 zu ermitteln begann, in "Wintergewitter" kurz nach dem Ersten Weltkrieg und nun im dritten Band von 1922 bis 1923 mit den Verhältnissen kurz vor dem Hitlerputsch konfrontiert ist.

Kommissar Reitmeyer verschlägt es bei der Aufklärung zweier Verbrechen wieder einmal in rechtsnationale Kreise, während sein Freund, der Anwalt Sepp Leitner, sich darauf eingelassen hat,  eine junge russische Adelige wieder zu finden, die seit längerem verschwunden ist. Zwischen diesen beiden Fällen gibt es Verbindungen, die in die Kreise von Exil-Russen, Freikorps mit Umsturzplänen und bis zurück in die Räterepublik führen.

Fazit

Angelika Felenda versteht es, Geschichte in spannende Krimis zu verpacken. Auch in "Herbststurm" hat sie wieder einen realen Fall aufgegriffen: Die sogenannte "Fuchs-Machhaus-Verschwörung".  Ihre Mitglieder planten einen Putsch, um in Bayern wieder die Monarchie einzuführen und eine Diktatur zu errichten.  Felenda  gewährt interessante Einblicke in das München der Zwanziger Jahre, in die Stadt, die damals ein Anziehungsort für Rechtsxtreme war und von Hitler  als die Hauptstadt der Bewegung ausgegeben wurde.

Angelika Felenda
Herbststurm. Reitmeyers dritter Fall
Suhrkamp
14,95 Euro

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit