Nele Pollatschek
Nele Pollatschek Bild © KiWi

Mit Literatur kennt sich Nele Pollatschek aus - als Autorin, als Wissenschaftlerin und als passionierte Leserin. Für hr2-kultur stellt sie in einer neue Reihe große Romane vor - kurz und bündig werden sie (wieder) lebendig.

Nele Pollatschek, 1988 in Ost-Berlin geboren, schreibt Romane über das Unglück anderer Leute, denkt über das Problem des Bösen in der Literatur nach und wurde in Oxford mit einer Arbeit darüber promoviert.
Die Romanautorin, Literaturwissenschaftlerin und begeisterte Leserin hat keine Angst vor großen Texten: von Homers "Ilias"  bis zu Kurt Vonneguts "Schlachthaus 5", von den Fragmenten der Sappho bis zum "Großen Gatsby" von F. Scott Fitzgerald – Nele Pollatschek findet immer wieder den Dreh, der diese Meilensteine der Weltliteratur heute noch lebendig sein lässt.

Warum dieser neue Kanon, Frau Pollatschek?

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Die Autorin Nele Pollatschek erzählt vom Glück des Lesens.

Ende des Audiobeitrags

Im hr2-Doppelkopf erläutert die Autorin, Wissenschaftlerin und passionierte Leserin, warum sie mit "Weltliteratur zum Mitreden" eine neue Reihe startet, die große Romane kurz und bündig lebendig werden lässt.

Pollatscheks Kanon - Weltliteratur von Homer bis Vonnegut

Audiobeitrag
Nele Pollatschek mit Totenkopf

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Pollatscheks Kanon: Hamlet ist wie "Jein" von Fettes Brot – nur länger

Ende des Audiobeitrags
Audiobeitrag
Pollatscheks Kanon - Sappho

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Pollatscheks Kanon: Sappho tut so schön weh

Ende des Audiobeitrags
Audiobeitrag
Nele Pollatschek

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Pollatscheks Kanon: Die Illias, ein blutrünstiges Spektakel

Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 8.5.2019, 8:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit