Podcast Horst Evers: Es hätte alles so schön sein können (humorvolle Jugenderzählung)

Horst Evers: Es hätte so schön sein können

Horst Evers ist ein vielseitiger Kabarettist und Buchautor verzwickt komischer Romane. In seinem neuen Roman "Es hätte alles so schön sein können" erzählt er von seiner Kindheit am Rande der Pubertät.

Erste erotische Gefühle

Der 17jährige Marco ist fasziniert vom Eros-Center, das in seinem niedersächsischen Heimatdorf eröffnet hat. Bei seinen nächtlichen "Spannersitzungen" beobachtet er mit dem Fernglas, wie ein Mann aus dem Fenster fällt und stirbt. Die Schockstarre löst sich nur langsam und Marco wird entdeckt. Danach überschlagen sich die Ereignisse in dieser turbulenten Krimi-Komödie und am Schluss muss der Leser selbst mithelfen, den Fall zu lösen.

Fazit

Eine rasante Reise durch den ländlichen Raum in jugendlicher Perspektive. "Es hätte alles so schön sein können" ist ein locker witziger Roman übers Erwachsenwerden, erste erotische Gefühle und den sogenannten Ernst des Lebens. Die forcierte Krimi-Handlung findet in dem genau beschilderten ländlichen Lebensraum genügend Bodenhaftung und damit eine ausgewogene Balance. Und dass nicht alles beschrieben werden muss, um zu funktionieren, ist eine wirkliche Leistung dieses ungehemmten Erzählers.

Horst Evers
"Es hätte alles so schön sein können"
Rowohlt Berlin
20,00 Euro 

hr2-Kulturfrühstück, 20.12.2018, 8:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit