Das Cover von "Elly" von Maike Wetzel
Das Cover von "Elly" von Maike Wetzel Bild © Schöffling

Maike Wetzel ist eine Art Geheimtipp unter den deutschen Gegenwartsautoren. In ihren Erzählungen hat sie sich als Expertin für komplizierte Beziehungen erwiesen. Nun ist ihr Romandebüt "Elly" erschienen.

Audiobeitrag
Das Cover von "Elly" von Maike Wetzel

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Sylvia Schwab über „Elly“

Ende des Audiobeitrags

Elly ist weg. Eines Tages verschwindet das elfjährige Mädchen. Es gibt keine Spur, kein Zeichen, keinen Abschiedsbrief. Ist Elly weggelaufen, war es Mord oder ein Unfall? Wurde sie gekidnappt, lebt sie irgendwo als Zwangsprostituierte? Schlimmer noch als der Verlust ist für die Eltern und die große Schwester die Unsicherheit über das, was passiert ist. Bis nach vier Jahren ein total verwahrlostes junges Mädchen auftaucht und damit die Frage, ob dies Elly ist. Und was sie wohl erlitten hat.

Weitere Informationen

Maike Wetzel: Elly

Schöffling
152 Seiten
20 Euro

Ende der weiteren Informationen

Fazit

In „Elly“ geht es nicht um die Lösung eines Kriminalfalls, sondern um die Reaktion der verschiedensten Menschen auf eine albtraumhafte Verlust-Situation. Um die versteckten und offen gezeigten Ängste, um Trauer und Schmerz, aber auch um die Macht der Hoffnung und die Illusion von Nähe. "Ein Buch über die dunklene Seiten der Sehnsucht“, sagte der FAZ-Redakteur Hubert Spiegel in seiner Laudatio zum Robert Gernhardt-Preis 2017. Kein Schmöker, sondern ein subtiler psychologischer Roman, spannend aufgebaut und brillant geschrieben.

Vorgestellt von Sylvia Schwab

Sendung: hr2-kultur, hr2-Kulturfrühstück, 07.08.2018, 08:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit