zum Artikel Buchtipp | 23.4.2018 : Torsten Schulz: Skandinavisches Viertel

Seit "Boxhagener Platz" gehört Torsten Schulz zu den Autoren, die an ein Leben in der DDR erinnern und das Scheitern dieses Staates jenseits der polit-ökonomischen Analyse beschreiben. Als Drehbuchautor ist er auf Dialoge spezialisiert, in seinen Roman jedoch überwiegen die Erzählungen und ein schräges Personal. Sein jüngster Roman nun spielt erneut in Berlin und heißt "Skandinavisches Viertel".

zum Artikel Buchtipp | 18.4.2018 : Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex 2

Sie ist DAS literarische Ereignis aus Frankreich: Virginie Despentes' Trilogie über ihren Anti-Helden Vernon Subutex wird gefeiert als neue Comédie Humaine im Sinn Balzacs. Die Geschichte vom Abstieg des ehemaligen Plattenladenbesitzers zum Obdachlosen füllte den ersten Band - jetzt ist auch der zweite auf deutsch erschienen und arbeitet weiter an einem Panorama der französischen Gesellschaft am Beginn des 21. Jahrhunderts.

zum Artikel Buchtipp | 13.4.18 : Karl Ove Knausgård: Im Frühling

Der wichtigste norwegischer Schriftsteller der Gegenwart hat mit seinem sechsbändigen autobiographischen Projekt weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Seine Bücher wurden in über 30 Sprachen übersetzt. Nach mehreren Auszeichnungen hat er eine weitere vierteilige Jahreszeiten-Serie veröffentlicht. Nach "Im Herbst" und "Im Winter" erschien nun "Im Frühling".

zum Artikel Buchtipp | 4.4.2018 : Jan Böttcher: Das Kaff

Der Großstadt-Roman ist out - die Provinz, das Dorf, das Leben in der Peripherie gerät wieder in den Fokus der Autoren. "Das Kaff", das der in Lüneburg geborene Jan Böttcher hier beschreibt, könnte überall liegen in Deutschland: eine Kleinstadt mit Gymnasium und Fußballverein, Cafés und Puff, Fußgängerzone und Neubausiedlungen.

zum Artikel Buchtipp | 28.3.2018 : Toni Morrison: Die Herkunft der anderen. Über Rasse, Rassismus und Literatur

Die US-amerikanische Nobelpreisträgerin Toni Morrison hat ihr schriftstellerisches Schaffen dem Rassismus und der Rassenfrage gewidmet. Im Sommer 2016 hielt die damals 85-jährige eine Vorlesungsreihe an der renommierten Harvard University zum Thema Rassismus und Literatur. Die sechs Texte dieser Vorlesungen sind jetzt in deutscher Übersetzung veröffentlicht worden.

zum Artikel Buchtipp | 27.3.2018 : Paul Auster: Das rote Notizbuch

Die Bücher des amerikanischen Schriftstellers sind in über 40 Sprachen übersetzt. In Deutschland ist der mittlerweile 71-Jährige sogar noch erfolgreicher als in seiner Heimat. Letztes Jahr wurde sein Weltbestseller 4321 veröffentlicht – und er stand auf der Shortlist des Man Booker Prize (2017). Erstmals erscheinen nun alle Geschichten aus seinem legendären roten Notizbuch von 1995 auf Deutsch. Was schreibt ein international bekannter Bestsellerautor in sein Notizbuch?

zum Artikel Buchtipp | 26.3.2018 : Gert Loschütz: Ein schönes Paar

Gert Loschütz ist ein gründlicher und genauer Spracharbeiter im Weinberg der deutschen Literatur. Seinen letzten Roman veröffentlichte er vor 12 Jahren. Er wurde mit Preisen bedacht, aber zu wenig verkauft. Mit "Dunkle Gesellschaft“ kam er immerhin schon auf die shortlist des Deutschen Buchpreises. Mit seinem neuen Roman könnte ihm der Durchbruch gelingen.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit