Podcast Thomas Bernhard: Meine Preise (Hörbuch)

Podcast Buch und Hörbuch

Klaus Peymann hat einst die Stücke von Thomas Bernhard legendär inszeniert. Nun hat er ein Werk Bernhards als Hörbuch eingelesen: den posthum veröffentlichten Erzählband „Meine Preise“. Nicht jeder Literaturpreis ist Thomas Bernhard recht. Einige empfindet er geradezu als Schmähung und wittert Verschwörung. Manchmal freut er sich aber doch. Viele Romane Thomas Bernhards haben inzwischen einiges von der Faszination eingebüßt. Zu monoton und berechenbar kreisen in ihnen die Satzschleifen, zu redundant ist die Rhetorik einer völlig allgemein gehaltenen Empörung über die Weltzustände, zu austauschbar das Erregungsvokabular und zu verdünnt die eigentliche erzählerische Substanz.

Interessanter erscheinen heute seine mehr oder weniger autobiographischen Schriften, in denen die unverkennbare Bernhard-Stilisierung einhergeht mit einer halbwegs verbürgten Authentizität des Erlebens. Zu diesen autobiographisch geerdeten Werken gehört der Band „Meine Preise“. Es sind Erzählungen, in denen der Schriftsteller vom Grillparzer- über den Anton Wildgans- bis zum Büchnerpreis die Ehrungen Revue passieren lässt, die ihm zuteil wurden.

Das wirklich Besondere an diesem Hörbuch ist, dass es gelesen wird von einem der bedeutendsten Theatermacher der letzten Jahrzehnte: Klaus Peymann. Er hat viele Bernhard-Stücke in gefeierten Inszenierungen auf die Bühne gebracht und so zum Ruhm des mit ihm befreundeten Autors erheblich beigetragen; er ist zweifellos ein großer Bernhard-Fan. Und so liest er die Texte denn auch: als Enthusiast und Theatraliker. 

Fazit

Einen Preis hätte auch dieses Hörbuch verdient. Bernhard und Peymann noch einmal als Dream-Team, das ist Emphase pur, ein außerordentliches Hörvergnügen.

Thomas Bernhard
Meine Preise
Sprecher: Claus Peymann
2 CDs, Laufzeit 140 min
tacheles! / Roof Music
20 Euro

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit