Podcast Thomas Mullen: Darktown

Cover Thomas Mullen: Darktown, DuMont Buchverlag 2018, Preis: 24 Euro

Der US-Autor Thomas Mullen hat bislang vier Romane geschrieben, für die er viel Lob und einige Preise bekam. Jetzt ist der fünfte heraus, "Darktown“, und schon wird ihm in den Vereinigten Staaten bescheinigt, dass er einen Nerv getroffen hat. Der Grund ist klar: Es geht um Rassentrennung und Rassismus, ein heißes Eisen in Zeiten von Black lives matter.

1948, Atlanta, Südstaaten. Zum ersten Mal dürfen Schwarze Polizeiuniformen anziehen. Das sorgt für Konflikte, innerhalb der schwarzen Gemeinde, die schwarze Ordnungshüter misstrauisch beäugen, vor allem aber bei ihren weißen Kollegen, die noch mit dem Ku-Klux-Klan sympathisieren. Als die Leiche einer schwarzen jungen Frau gefunden wird und die beiden schwarzen Cops in eigener Initiative recherchieren, verschärfen sich die Konflikte.

Fazit

Thomas Mullen hat einen sehr guten historischen Roman und Gesellschaftsroman geschrieben, der literarische Tiefenbohrungen unternimmt und den alltäglichen Rassismus auf den Straßen und in den Stadtvierteln Atlantas beschreibt. Hier wird die Vorgeschichte der Bürgerrechtsbewegung der 60er Jahre erzählt – und erklärt, warum Rassismus ein Basiscode vieler Weißer ist und es sein konnte, dass auf den ersten schwarzen Präsidenten ein weißer Rassist folgen konnte.
Insofern ist dieser Roman sehr aktuell – auch als Krimi spannend, manchmal in seiner Handlung jedoch etwas vorhersehbar. Als Gesellschaftsroman und sorgfältig recherchierter historischer Roman ist "Darktown“ sehr überzeugend und geeignet, Bewegungen wie Black lives matter und den weißen Rassismus des Alltags heute auf den Straßen und bei der Polizei besser zu verstehen.

Thomas Mullen
Darktown
Übers.: Berni Mayer
DuMont Buchverlag 2018
24 Euro

hr2-Kulturfrühstück, 26.11.2017, 08:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit