Podcast Ulrike Draesner: Eine Frau wird älter

Ulrike Draesner: Eine Frau wird älter

Ein Buch, geschrieben von der Autorin Ulrike Draesner, selbst Mitte 50, für Frauen in ihrem Alter. "Älter werden", ein Thema, das viele Frauen beschäftigt.

Ulrike Draesner hat sich vorgenommen, den "Modus des Defizits" zu beheben und die "Sprachlosigkeit" zu durchbrechen. Was damit beginnt, die richtigen Fragen zu stellen: Welche positiven Vorbilder gibt es für älter werdende Frauen? Welche Literatur, welche Lebensmodelle? Wie durchleben Frauen um die 50 die Gleichzeitigkeit von Alterungsprozess und Wechseljahren?

Doch so oft die Autorin Antworten ankündigt und Lösungen verspricht, so oft weicht sie konkreten Aussagen aus. Stattdessen folgen bunte Assoziationsketten, Erfahrungsberichte, kleine, nette Portraits älterer Frauen und Verwandter. Ihr Buch entwickelt keinen konkreten Gedankenfaden, sondern besteht aus einer losen Verbindung von Kindheitserinnerungen, Überlegungen, Beobachtungen, Einsichten und Analysen zum Thema Älterwerden. Eine Tatsache, die sicher auch mit dem Entstehungsprozess des Textes zu tun hat. Ist er doch quasi das Nebenprodukt eines Erzählprojekts zum Thema "Happy Aging" im Supposé-Verlag.  

Fazit

Ulrike Draesner hatte sich vorgenommen, den "Modus des Defizits" umzudrehen und die "Sprachlosigkeit" über die Wechseljahre und das Älterwerden der Frau zu durchbrechen. Und sie hat ihr Vorhaben eingelöst. Aber bringt dieser persönliche Erfahrungsbericht, nur weil er nun zwischen zwei  Buchdeckel gepackt wurde, die Diskussion weiter? Dies Buch sei eine Reise, heißt es einmal. Sie führt überall hin, und damit nirgends.

Ulrike Draesner
Eine Frau wird älter. Ein Aufbruch.
Peguin Verlag
20,00 Euro

hr2-Kulturfrühstück, 14.01.2019, 8:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit