Das Cover von Wolfgang Hegewald: Lexikon des Lebens
Das etwas andere Lexikon Bild © Matthes & Seitz Berlin

"Lexikon des Lebens" ist ein rätselhafter Titel. Wolfgang Hegewalds Buch ist Biografie, Autobiografie, Roman und Lexikon zugleich. Es vereint viele Genres und öffnet einen originellen Zugang zum eigenen Lebenslauf.

Von A bis Z finden sich hier unterschiedliche Lexikoneinträge. Unter A etwa Angst oder Ausreiseantrag. Auch Wolfgang Hegewald hatte Anfang der 80er Jahre in der DDR einen Ausreiseantrag gestellt und siedelte nach Deutschland West über.

Biografisches Lexikon mit hohem Unterhaltungswert

Es finden sich aber auch lexikonähnliche Einträge, etwa unter F "Fingertier". Da handelt es sich um eine Lemurenart auf Madagaskar, die gerne Alkohol konsumiert. Zusammen mit den biografischen Informationen kommt dabei fast so etwas wie ein Bildungsroman heraus. Und es gibt viele unterhaltsame Einträge, die dieses Lexikon zu einer faszinierenden wie fesselnden Lektüre machen.

Weitere Informationen

Wolfgang Hegewald: Lexikon des Lebens

Matthes & Seitz Berlin
367 Seiten
28 Euro

Ende der weiteren Informationen

Fazit

Wolfgang Hegewald hat ein äußerst anregendes Buch geschrieben. Es lädt die Leser und Leserinnen ein, seinen Einträgen zu folgen, oder einmal für sich dieses Spiel zu beginnen: Sich lexikonähnliche Einträge auszudenken und zu versuchen, das eigene Leben so zu erfassen.

Daneben ist es ein wunderbar gestaltetes Buch, mit zahlreichen Illustrationen, die nicht nur den Text veranschaulichen, sondern eine eigene Qualität besitzen.

Vorgestellt von Mario Scalla

Sendung: hr2-kultur, Kulturfrühstück, 12.12.2017, 08:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit