Gebärdensprachdolmetscherin
Gebärdensprachdolmetscherin Bild © hr

Hörbares sichtbar machen – das ist für Gehörlose eine Voraussetzung, um an Literaturveranstaltungen teilzunehmen. Literarische Texte und die hitzige Diskussion in Gebärdensprache übersetzen – geht das überhaupt? Das geht - und wie das geht, das können Sie hier sehen: Wir haben Gedichte von den Gebärdensprachendolmetscherinnen Kathrin Enders und Yvonne Barilaro übersetzen lassen.

Das Frankfurter Literaturhaus setzt seit 2016 bei ausgewählten Literaturveranstaltungen Gebärdensprachendolmetscher ein, so zum Beispiel bei der beliebten Literaturkritikerrunde "Schöne Aussichten": Die nächste Ausgabe findet am 8. Mai statt. Wir strahlen die Runde am 13.5. um 12:04 Uhr aus.

Kathrin Enders und Yvonne Barilaro sind Gebärdensprachdolmetscherinnen und übersetzten für Gehörlose im Alltag Gespräche, sind aber auch regelmäßig im Literaturhaus Frankfurt zu sehen, um gehörlosen Menschen Literatur zugänglich zu machen. Für hr2-kultur haben sie Gedichte in Gebärdenpoesie übersetzt - man kann sie sich als eine Mischung aus Pantomime, Schauspiel und Gebärdensprache vorstellen. Das tägliche Gedicht um 6.15 und 9.15 Uhr werden wir vom 30. April bis 5. Mai hier und auf unserem Facebook-Kanal als Video zeigen. Alle sechs Videos der Reihe stehen dann zum Anschauen eine ganze Weile online.

Videobeitrag

Video

zum Video Gebärden-Poesie: Im wunderschönen Monat Mai

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag

Video

zum Video Gebärden-Poesie: Aber wir lassen es Andere machen

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag

Video

zum Video Gebärden-Poesie: Mailied (J.W. von Goethe)

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag

Video

zum Video Gebärden-Poesie: Schöner Frühling

Ende des Videobeitrags
Videobeitrag

Video

zum Video Gebärden-Poesie: Mein Tanzlied (Else Lasker-Schüler)

Ende des Videobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit