Polizeiinspektion Gifhorn, Südheide. Hier war das Mordopfer, Fred Hagedorn, 74, Inhaber einer Fabrik für Wurstwaren und Feinkost, zuhause. Seine Leiche wurde in der Hamburger Hafencity, Shanghaiallee, gefunden. Er wurde mit 15 Messerstichen brutal ermordet.

Ein Raubüberfall ist so gut wie auszuschließen, da keine Wertsachen entwendet wurden. Im Zentrum des Hörspiels steht ein langes Verhör, durchgeführt von Kommissar Justus Döring, kommentiert von Hauptkommissarin Bettina Breuer. Zunächst nichts weiter als eine freundliche Zeugenvernehmung, reine Routine, da es keine nähere Verbindung zwischen dem Verhörten und dem Mordopfer zu geben scheint, also auch gar kein Motiv.

Mit Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh u. a.

Regie: Andrea Getto

NDR 2018

Sabine Stein, geboren 1961, lebt als freie Autorin (Prosa, Hörspiele, Drehbücher) in Hamburg. Nach "Fördewind" (2013), "Stand der Dinge" (2014), "Queenie" (2015), "Solo für Broschek" (2016) "Nichts ist für immer" (2017) und "Zweite Ernte" ist dies ihr siebter Radio Tatort für den NDR.

Weitere Informationen

Anschließend ab 21:55 Uhr:
Gavin Bryars: "Three Viennese Dancers" (Arditti String Quartet u.a.)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, Hörspiel, 12.12.2018, 21.00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit