„Wachsen gegen den Trend“ – das hatte einst der damalige Ratsvorsitzende der EKD, Wolfgang Huber, gefordert.  Doch die Realität sieht anders aus: Nach wie vor laufen den beiden großen Kirchen die Mitglieder davon.

Doch es gibt daneben auch eine andere Entwicklung. Über 100 kleine innovative Experimente, in denen Christinnen und Christen neue Wege gehen: Zum Beispiel die „Beymeister“ in Köln. Eine kleine christliche Gemeinschaft, die „Kirche im Alltag“ sein will. Oder die „Jumpers“ in Kassel: eine christliche Initiative, die Kindern und Jugendlichen einen Hoffnungsort bieten will; oder das Projekt „surf and soul“  an der Ostsee.

Initiativen, die sich an der britischen „fresh expresssions“-Bewegung orientieren und versuchen, eine Brücke in die oft kirchenferne Umwelt zu schlagen. Doch einen Königsweg der Mission in Deutschland gibt es nicht. Immer wieder müssen die „Missionare“ der fresh x-Bewegung auch die Erfahrung machen, dass es in Zeiten der Säkularisierung und des kirchlichen Traditionsabbruchs  kein leichter Weg, Gottvertrauen (wieder) zu gewinnen.

Ein Beitrag von Michael Hollenbach.

Sendung: hr2-kultur, Camino, 18.08.2019, 11:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit