Kaum ein Mensch, der nicht von Inseln träumt. Von einem paradiesischen Urlaub auf den Seychellen oder auf einer kleinen Korallen-Insel der Malediven im Indischen Ozean.

Türkisfarbenes Wasser, ein endlos blauer Himmel, wohlige Wärme im Schatten der Palmen. Ein Paradies auf Zeit, in dem wir zu uns selbst zu finden hoffen, zu einem Leben, wie es sein sollte. Inseln waren schon immer ein Bild, das dem des Paradiesgartens ganz ähnlich ist. Und ein Bild, das für Anfänge steht. In den Schöpfungsmythen für den Anfang der Welt und in unzählligen utopischen Erzählungen als abgeschiedener Ort, an dem Menschen eine neue, perfekte Welt schaffen: mit neuen, besseren Menschen.

Ein Beitrag von Detlef Kühn.

Sendung: hr2-kultur, Camino, 25.08.2019, 11:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit