Ein Osterfest ohne Eier? Undenkbar – trotz aller Schreckensmeldungen über Salmonellen, Cholesterin und Geflügelpest. Die Deutschen essen nicht nur gerne Eier, sie verehren sie und widmen ihnen wahre Rituale.

Wenn es um das perfekte Frühstücksei oder die richtige Eier-Öffnungstechnik geht, fangen selbst nüchterne Menschen hitzige Diskussionen an. Die Frage ist: Worüber wird hier eigentlich gestritten? Über Kochrezepte? Oder eher über Grundsätzliches? Schließlich ist das Ei Symbol für das Leben an sich, und zwar in fast allen Kulturen der Welt. Das Christentum bringt das Ei mit seinem höchsten Feiertag, der Auferstehung Christi, in Verbindung. Warum? Schließlich gibt es in der Bibel kaum eine Spur vom Ei. Eine Suche auf dem verschlungenen Weg des Eies durch unsere Kulturgeschichte bis hinein ins christliche Osternest.

Ein Beitrag von Stefanie Pütz.

Sendung: hr2-kultur, Camino, 01.04.2018, 11:30 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit