Alexander von Humboldt begriff Klima als Wechselwirkung von Vorgängen in der Atmosphäre und auf der Erde. Das heißt, er erkannte Zusammenhänge, wo andere nur abgeschlossene Teile sahen. Er entwickelte das System der Isothermen, also der Linien gleicher Temperatur auf den Landkarten. Nach ihm ist auch der Humboldt-Effekt benannt.

Schauspieler Ulrich Noethen im hr-Studio beim Einsprechen des Hörspiels Northanger Abbey
Die Rolle des Humboldts spricht der Schauspieler Ulrich Noethen. Bild © HR/ Sebastian Reimold
Weitere Informationen

Sendung online hören

Vom 25. August bis 29. September finden Sie Kapitel 6 des Features an dieser Stelle zum jederzeit Hören.

Ende der weiteren Informationen

Er erkannte, dass Eingriffe in die Natur durch Menschenhand bei Klimaveränderungen eine bedeutende Rolle spielen. So beschrieb er zum Beispiel schon, dass die Abholzung von Wäldern zu Überschwemmungen, Erdrutschen und der damit verbundenen Verwüstung von Feldern führen kann.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit