Die rot-grüne Regierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder realisierte ab dem Jahr 2002 die größte Arbeitsmarkt- und Sozialreform Deutschlands. Grund war die hohe Arbeitslosigkeit von rund 5 Millionen Menschen. Der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder wollte sich daran messen lassen, ob es ihm gelingt, die Arbeitslosigkeit mit dieser Reform massiv zu senken.

Und tatsächlich hat sich nach der offiziellen Statistik vom Jahr 2002 bis zum März 2019 die Zahl der Arbeitslosen mehr als halbiert: Von 5,2 Millionen sank sie  auf 2,3 Millionen Menschen. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank von 1,8 Mio. im Jahr 2006 auf 750.000 im März 2019. Ist die Hartz IV-Reform also erfolgreich gewesen?

Feature-Autor Peter Kessen macht sich auf den Weg durch Hessen, spricht mit Arbeitslosen, Wirtschafts- und Sozialexperten und sieht sich an, ob das Fördern und Fordern gelingt.

hr 2019

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit