Jaroslaw Kaczynski spricht aus Anlass eines Jahrestags des Flugzeugabsturzes bei Smolensk, bei dem sein Bruder Lech umkam.

Seit zweieinhalb Jahren regiert in Polen die nationalkonservative Partei "Recht und Gerechtigkeit", kurz: PiS. Sie  hat das Land enorm verändert. Außerhalb Polens wird die PiS-Regierung - mit ihrem starken Mann Kaczynski im Hintergrund - wegen ihres den Rechtsstaat in Frage stellenden Kurses etwa von der EU hart kritisiert. Innerhalb Polens nimmt die Zustimmung zur Regierung beständig zu und liegt heute bei knapp 50 Prozent. Woher rührt ihre hohe Beliebtheit? Was macht die konservative Regierung richtig, was hatte die liberale Vorgängerregierung falsch gemacht? Ist der Erfolg Kaczynskis auf sein soziales Gespür zurückzuführen oder auf das Anstacheln des Nationalstolzes?

Conrad Lay hat eine Rundreise durch Polen zu Befürwortern und Gegnern der PiS-Regierung unternommen und ist dabei auf Traditionslinien gestoßen, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen: auf das traditionelle und das europäische Polen. 

hr 2018

 

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit