Nil Fluss Boot Ägypten

Was bringt den längsten Fluss der Welt dazu, einen Kontinent zu durchqueren, um sich dann ausgerechnet in das Meer zu ergießen, das von seinen Quellen am weitesten entfernt ist? Der Nil ist ein Fluss, der viele Fragen stellt – grundsätzliche Fragen. Ist er ausersehen, die letzte Lebensader zu sein, die Nord und Süd zusammenhält? Fliehen seine Wasser vor dem Elend Afrikas?

Der Nil kommt aus der Wiege der Menschheit, dorther, wo die ersten Menschen lebten. Den Fluss entlang wanderten sie nach Norden. Er teilt nicht – wie andere Flüsse – die Landschaft und die Kulturen. Er war nie Grenzfluss, er war immer der Weg. Eine Reise zum Nil ist eine Reise in die Vergangenheit und zum Ursprung der menschlichen Kultur. Sie ist aber genauso eine Reise in die harte Gegenwart. An ihm entlang reihen sich die aktuellen Probleme des Kontinents Afrika: Krieg, Vertreibung, Sklaverei, Armut und Aids, Zerstörung der Wälder, Vormarsch der Wüste, Kampf ums Wasser.

Mit Ursula Illert, Monika Held, Walter Renneisen, Helmut Winkelmann und Florian Schwinn.
Regie: Florian Schwinn
hr 2002

Teil 2 des Features hören Sie hier.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit