Viviane und Leonhard Koppelmann

Ohne die beiden wäre die zeitgenössische Hörspielszene entschieden ärmer. Da ist zum einen Viviane Koppelmann, studierte Drehbuchautorin, die 2015 mit hochmodern inszenierten Sherlock Holmes-Hörspielen auf sich aufmerksam machte. Und da ist ihr Bruder Leonhard Koppelmann, unbestritten einer der bedeutendsten Hörspielregisseure unserer Zeit.

Leonhard Koppelmann hat bisher eine enorme Bandbreite von literarischen Vorlagen vertont - von Ken Folletts "Säulen der Erde" bis zu Michel Houellebecqs "Unterwerfung"; und er beherrscht souverän alle Formate, von filmisch inszenierten Hörwerken über Doku-Fiction bis hin zu Live-Hörspielen.

Nun haben die Geschwister zusammen gearbeitet und mehrere Originalhörspiele für den Hessischen Rundfunk geschaffen: "Märchen und Verbrechen. Die Brüder Grimm - Kriminalakte 01-05". Darin sind die Brüder Grimm als Ermittler in Kriminalfällen im Einsatz. Die jeweils knapp 25-minütigen Hörspiele sind von Montag, 03., bis Freitag, 14. Dezember, jeweils um 9.30 Uhr in hr2-kultur zu hören (und zeitsouverän als hr2-podcast).

Im "hr2-Doppelkopf" erzählen Viviane und Leonhard Koppelmann, wie sie auf die Idee kamen, hinter manchem bekannten Hausmärchen einen Kriminalfall aus dem unmittelbaren Umfeld der Grimms zu vermuten, welches Klangszenario sie dafür erarbeiteten und wie die geschwisterliche Zusammenarbeit verlief.

Gastgeber: Martin Maria Schwarz

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit