Brüssel 1940. Der Gangster Alfred, der wegen Bankraub und Mord im Gefängnis gesessen hat, wird vorzeitig entlassen. Seine Suche nach der damaligen Beute löst eine rasante Serie von spektakulären kriminellen Aktionen und subtilsten detektivischen Ermittlungen aus.

Selbst vor Klavieren, Wänden und Bäumen macht Alfred nicht halt.
Hubert Wiedfelds Versuch, Magrittes Bilderwelt in das akustische Medium zu übertragen, ließ ein vergnügliches, aber auch sehr schwarzes Stück Radio-Literatur entstehen, voller Spannung und surrealer Irritation.

Mit: Gisela Trowe, Dominique Horwitz, Walter Renneisen, Marianne Lochert, Peter Fricke, Fritz Bachschmidt, Susanne Schaefer u. a.

Komposition: Gerd Bessler

Regie: Norbert Schaeffer

NDR/SDR/SR 1991

Weitere Informationen

Hubert Wiedfeld (1937–2013) schrieb über dreißig Radiostücke (die zumeist große künstlerische Herausforderungen an das Hörspiel stellten und zahlreiche Auszeichnungen erhielten), einen Roman, zwei Theaterstücke und ein Drehbuch. Bekam 2011 den "Günter-Eich-Preis" für sein Lebenswerk.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr2-kultur, Hörspiel, 28.04.2019, 14:04 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit