Die Wertschätzung sich selbst gegenüber ist die Voraussetzung für die Wertschätzung für andere. Dann kann sie ihre Kraft entfalten. Aber kann man selbst auch etwas dafür tun, dass man Respekt und Zuwendung entgegengebracht bekommt?

Eva Wlodarek

Ich danke Dir! Gut gemacht! Schön, dass Du mir beigestanden hast. Egal, was man geleistet hat: ein Danke, ein Lob tut gut, bestätigt und ermutigt. Anerkennung und Wertschätzung sind zentrale Bedürfnisse des Menschen. So elementar wie essen und trinken und schlafen. Jeder und jede will gesehen und wahrgenommen werden, will positive soziale Anerkennung erhalten, für das, was man geleistet oder gegeben hat, für besondere Fähigkeiten und als Person. Im Privaten und im Berufsleben.

Weitere Informationen

So können Sie sich am Gespräch beteiligen

Während der Sendung von 17 Uhr bis 19 Uhr unter der Telefonnummer: 069/155 - 6126.

Ende der weiteren Informationen

Nun können wir hoffen und sitzen und warten, dass wir die positive Aufmerksamkeit bekommen wie ein Geschenk. Aber man kann auch etwas dafür tun, dass man Respekt und Zuwendung entgegengebracht bekommt. Am besten fängt man bei sich selbst an: wie sehe ich mich? Was denke ich über mich? Wie rede ich über mich? Wie wertschätzend betrachte ich mich selbst? 

Darum geht es im neuen Buch der renommierten Psychologin Eva Wlodarek „Die Kraft der Wertschätzung – Sich selbst und anderen positiv begegnen“. Sie ist zu Gast in Lebenwert, den Feiertagsgesprächen mit Hörerinnen und Hörern an Fronleichnam.

Moderation: Petra Diebold.

Sendung: hr2-kultur, Lebenswert, 20.06.2019, 17:05 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit