Die Familie ist die erste Schule der Beziehungen. Und zu Weihnachten spüren wir, was das bedeutet, in Beziehungen zu stehen. Wir genießen das Miteinander und leiden darunter, dass Spannungen manchmal nicht auflösbar sind.

Aber was wäre ein Leben ohne das Netz von guten Beziehungen? Heute mehr denn je werden z.B. Freundesbeziehungen wichtiger. Denn Familienmitglieder leben heute oft weit entfernt voneinander. Ohne tiefe, bedeutsame Beziehungen, ohne die Möglichkeit Inneres mitzuteilen, vereinsamen wir. Aber wohltuend sind auch leichte und lockere Beziehungen: die Nachbarin beim Yogakurs auf der Matte nebenan, der Laufkumpel nach Feierabend. Was macht eine gute Beziehung aus? Und was sollten wir beachten, damit Beziehungen wachsen und tragfähig werden auch für Krisenzeiten? Warum sehnen wir uns so sehr danach und haben doch auch oft Angst davor? Und kann man selbst zu Verstorbenen noch Beziehungen haben, die mehr sind als Trauer und Schmerz, sondern auch wohltun?

Daniela Tausch
Zu Gast im Studio: Die Psychologische Psychotherapeutin Daniela Tausch Bild © Universität Würzburg

Das ganze Spektrum unserer Beziehungen ist Thema in der Weihnachtsausgabe "Lebenswert". Sie sind herzlich eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen und Ihre Lebenserfahrungen einzubringen unter der Telefonnummer 069-155 6126.

Moderation: Klaus Hofmeister

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit