Jules Verne

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit." Mit diesem Satz trat der erste Mann auf den Mond – im Sommer vor 50 Jahren. Mehr als 100 Jahre davor hat sich Jules Verne ausgemalt, was die Besatzung einer Rakete so alles zu besprechen hätte. Das französische Besatzungsmitglied würde erst mal sagen: "Fühlt Eusch wie zu-ause, Cameraden!" Rufus Beck hat den Klassiker des französischen Schriftstellers köstlich gelesen.

Die "Reise um den Mond" aus dem Jahr 1870 ist die Fortsetzung des fünf Jahre zuvor veröffentlichten Romans "Von der Erde zum Mond".

Weitere Informationen

Aktuelle Lesung

27.05.-11.06.2019 (10 Folgen)
Montag-Freitag 9:30 Uhr im "Kulturfrühstück",
Wiederholung 15 Uhr in der "Klassikzeit".

Ende der weiteren Informationen

Darin bereitet der Kanonenclub von Baltimore aufgrund verrücktester ballistischer Berechnungen eine Umrundung des Mondes in einem Geschoss vor. Jetzt sitzen der Klubpräsident Barbicane, Kapitän Nicholl und Michel Ardan gemeinsam 300 Meter unter der Erde in dem Projektil, mit dem sie Richtung Mond geschossen werden sollen. Den Start überstehen sie glücklich, treffen aber unterwegs auf manche Herausforderung.

Jules Verne: Reise um den Mond

Der Schauspieler Rufus Beck hat Jules Vernes "Reise um den Mond" in der Übersetzung von Lothar Baier 2005 gelesen. Das Hörbuch ist bei Hörbuch Hamburg/Silberfisch erschienen.

Die Apollo-11-Mission als große Multimedia-Reportage

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit