Saša Stanišić
Saša Stanišić Bild © picture-alliance/dpa

"Am 7. März 1978 wurde ich in Višegrad an der Drina geboren" - so beginnt das neue Buch von Saša Stanišić. Višegrad ist eine Kleinstadt in Bosnien. Trotzdem behauptete Saša Stanišić nach der Flucht vor dem Bosnienkrieg in Deutschland oft, er komme aus Slowenien. "Die Alpenrepublik war am wenigsten in den Schlagzeilen gewesen, ich würde eher als Skifahrer, denn als Opfer gesehen, hoffte ich."

Nach den gefeierten Romanen "Wie der Soldat das Grammofon repariert" und "Vor dem Fest" und dem ebenfalls preisgekrönten Erzählband "Fallensteller" hat Saša Stanišić jetzt ein sehr persönliches Buch vorgelegt.

Weitere Informationen

Aktuelle Lesung

18.03.-05.04.2019 (15 Folgen)
mo-fr 9:30 Uhr im "Kulturfrühstück",
Wiederholung 15 Uhr in der "Klassikzeit".

Ende der weiteren Informationen
Saša Stanišić: Herkunft
Saša Stanišić: Herkunft, Der Hörverlag, 4 CDs, 300 Minuten, 22 Euro Bild © Verlagsgruppe Random House

Eine Sammlung von literarischen Essays, die um seine multiple Identität kreisen – als Jugendlicher mit Migrationshintergrund in Deutschland, als Sohn einer Bosniakin und eines Serben, als Nachfahre einer langen Ahnenreihe von Stanišićs aus Oskoruša und als Enkel einer geliebten Großmutter, die allmählich das Gedächtnis verliert. Der Autor erklärt sich selbst, was ihn geprägt hat – und uns, wie sich das Leben als sogenannter "Flüchtling" anfühlt. Seine vielfachen, immer wieder neu ansetzenden biografischen Skizzen ergeben zusammen ein eindringliches und höchst relevantes Stück Literatur. Das Buch erscheint im Luchterhand Literaturverlag. Der Autor hat weite Teile daraus selbst für den Hörverlag gelesen. hr2-kultur sendet einige der wichtigsten Passagen in 15 Folgen mit Erscheinen von Buch und Hörbuch am 18. März.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit