Vortrag Handschriften der Romantik

alte Handschrift
Frankfurt
Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum
Arkadensaal
Großer Hirschgraben 23-25
60311 Frankfurt

Es war ein Dialog über die Zeiten hinweg: Neun zeitgenössische Autorinnen und Autoren haben sich mit den Handschriften ihrer historischen Kollegen auseinandergesetzt. Jetzt ist zur Veranstaltungs- und Sendereihe ein Buch erschienen. Am 31. Januar kommt Katharina Hacker zum Werkstattgespräch ins Freie Deutsche Hochstift.

Weitere Informationen

Information

Buchtipp:
"Welch kleiner Teufel führt Ihre Hand?"
Autoren der Gegenwart im Dialog mit Handschriften der Romantik
Hg. von Konrad Heumann und Karoline Sinur, Fotografien von Alexander Paul Englert
Verlag Waldemar Kramer, 2017
144 Seiten, mit farbigen Abbildungen, 24 Euro

Eintritt:
8 Euro (für Mitglieder des Freien Deutschen Hochstifts 4 Euro)

Weitere Informationen:
069 / 13880-0 oder www.goethehaus-frankfurt.de

Ende der weiteren Informationen

Das Freie Deutsche Hochstift beherbergt das größte Archiv zur literarischen Romantik im deutschsprachigen Raum. Hier liegen Briefe, Tagebücher, Werkmanuskripte, Skizzen und viele andere handschriftliche Zeugnisse so bedeutender Autoren wie Clemens Brentano, Joseph von Eichendorff, Karoline von Günderrode, Novalis oder Friedrich Schlegel. Was erzählen die Autographen zwischen den Zeilen? Was verraten die Randbemerkungen oder Illustrationen der Autoren? Welche Geschichten erzählen die Blätter uns? Zeitgenössische Autoren haben darauf ganz unterschiedliche Antworten gefunden: Feridun Zaimoglu, Thea Dorn, Peter Härtling, Michael Lentz, Eva Demski, Sibylle Lewitscharoff, Wolfgang Büscher, Katharina Hacker und Patrick Roth haben die Handschriften der Romantik "neu gelesen" und auf sehr persönliche Weise darauf reagiert. Ihre Aufsätze, Essays oder poetischen Entgegnungen sind jetzt in dem Buch "Welch kleiner Teufel führt Ihre Hand? Autoren der Gegenwart im Dialog mit Handschriften der Romantik" gesammelt erschienen.

Zur Vorstellung des Buches und zum Werkstattgespräch kommt die Schriftstellerin Katharina Hacker nach Frankfurt. Sie diskutiert mit Anne Bohnenkamp, der Direktorin des Freien Deutschen Hochstifts/Frankfurter Goethe-Hauses, darüber, was wir sehen, wenn wir Handschriften betrachten. Konrad Heumann, der Leiter der Handschriftenabteilung am Hochstift und Mitherausgeber des Buches, geht mit dem Fotografen Alexander Paul Englert der Frage nach, auf welche Weise Fotografien den Originalen gerecht werden können. Und der Leiter der Brentanoabteilung, Wolfgang Bunzel, spricht mit Mitherausgeberin Karoline Sinur über die Geschichte des Projekts und ihre Begegnungen mit den Autoren.

Weitere Informationen

Die Veranstaltungs- und Sendereihe "Handschriften der Romantik, neu gelesen" fand zwischen 2012 und 2014 als Kooperation von hr2-kultur, dem Freien Deutschen Hochstift und dem Verein der Freunde und Förderer des Literaturlands Hessen statt. Veranstaltungsreihe und Buchpublikation sind Teil des vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain initiierten Schwerpunktthemas "Impuls Romantik".

Ende der weiteren Informationen

Foto©Alexander Paul Englert / Freies Deutsches Hochstift

Helge Heynold
Leonard Bernstein
hr-Bigband
Musiker des hr-Sinfonieorchesters
Lugano - LAC Lugano Arte e Cultura
Lugano - LAC Lugano Arte e Cultura
Martin Wuttke bei Produktion Das siebte Kreuz 2015
Stefan Graf in "Verbrennungen", Schauspiel Frankfurt
Sitzreihen im Schauspiel Frankfurt
Ivan Lins
Ivan Lins
Bad Hersfeld - Johann-Sebastian-Bach-Haus
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit