Asli Erdoğan
Asli Erdoğan war ein Gast der Diskussionsveranstaltung Bild © picture-alliance/dpa

Meinungsfreiheit? 85 Jahre nach der Bücherverbrennung auf dem Römerberg luden der Hessische Literaturrat und die Katholische Akademie Rabanus Maurus zur Diskussion über Widerstand, Toleranz, Heimat und die Verhältnisse in Deutschland.

Die Schriftsteller Aslı Erdoğan, Enoh Meyomesse und Jovan Nikolić diskutierten mit dem Historiker Lutz Becht und stellten ihre Texte vor, in denen sich ihre Erfahrungen mit Kritik, Verfolgung und Exil niederschlagen. Die Moderation hatte Dr. Lisa Straßberger.

Die Schriftstellerin und Physikerin Aslı Erdoğan wurde nach dem Putschversuch in der Türkei 2016 verhaftet, heute lebt sie als Gastautorin des Programms "Stadt der Zuflucht" in Frankfurt. Enoh Meyomesse wurde in Kamerun politisch verfolgt, er ist Stipendiat im Writers-in-Exile-Programm des Deutschen PEN-Zentrums und lebt in Darmstadt. Der serbische Autor Jovan Nikolić ist Gründungsmitglied des Internationalen Romani Schriftstellerverbandes (IRWA), er lebt in Köln.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit